Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

Das sind World Champs Hamburg 2019

 

 

World Champs ahoi, Hamburg!
 

Hamburg hat sich für 2019 einen ganz dicken Fisch geangelt – die FIVB Beach Volleyball World Championships presented by comdirect & ALDI Nord.

Die alle zwei Jahre stattfindende Beachvolleyball-Party beehrt Hamburg heuer von 28. Juni bis 7. Juli, mit im Gepäck 48 der weltbesten Beachvolleyball-Teams auf der Jagd nach dem Weltmeistertitel und einem Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Als Ausbildungsstützpunkt für Spieler wie die amtierende Olympiasiegerin und Weltmeisterin Laura Ludwig ist Hamburg in Deutschland längst gleichbedeutend mit Beachvolleyball.

2018 schrieb die Stadt Geschichte als es die World Tour Finals – den jährlichen Saisonabschluss der bestplatzierten Athleten – zweimal in Serie ausrichtete.

Die World Champs 2019 markieren die 12. in der Geschichte des Sportes und das zweite Mal nach Berlin 2005 wird eine deutsche Stadt Austragungsort des Turniers sein. Hamburg kann sich jetzt schon auf eine atemberaubende Atmosphäre, nervenaufreibende Ballwechsel und packende Partien einstellen – eine Mischung, die schon bei den letzten World Champs in Wien 2017 mehr als 180,000 euphorische Fans ins Stadion lockte.

Bei den Herren krönte sich 2017 der Brasilianer André Loyola Stein im Alter von nur 22 Jahren, zusammen mit seinem damaligen Teamkollegen Evandro Gonçalves Oliveira Junior, zum jüngsten Weltmeister der Beachvolleyball-Geschichte.

Für André, nun im Team mit dem regierenden Olympia-Sieger Alison Cerutti, gibt es für Hamburg ein erklärtes Ziel – den Titel zum zweitem Mal hintereinander zu holen, etwas, das noch keinem Athleten vor ihm gelang.

Bei den Damen waren 2017 Ludwig und ihre damalige Kollegin Kira Walkenhorst die unangefochtenen Stars des Turniers und konnten dort dank einer unglaublichen Final-Performance ihre Edelmetall-Sammlung mit World Champs Gold komplettieren.

Nach dem Rücktritt von Kira Walkenhorst im Jänner 2019, geht Laura nun, nach einjähriger Pause, welche bedingt durch die Geburt ihres ersten Kindes war, mit ihrer neuen Kollegin Maggie Kozuch auf Medaillenjagd.

„Für die Stadt Hamburg ist es eine großartige Chance, der Welt zu zeigen, wie sehr den Menschen hier der Beachvolleyball am Herzen liegt“, sagt Ludwig. „Hamburgs Reputation im Sport ist bereits enorm und die World Championships werden diesen Status noch auf ein ganz neues Level heben. The sky’s the limit.“

FIVB Präsident, Dr. Ary S. Graça, fügt hinzu: „Ich habe keinerlei Bedenken, dass die Stadt Hamburg ein herausragender Gastgeber für die FIVB Beach Volleyball World Championships 2019 sein wird und den Erfolg des Turniers in Wien 2017 fortführen wird. Dieser Event demonstriert die Kernprinzipien der FIVB – das perfekte Zusammenspiel von Können, Athletik und Teamgeist zum Erreichen großer Erfolge.“