search_icon
(47 Results)
arrow_white

Die Herrenteams in Hamburg!

06.05.2019 - Hamburg

Welche Teams sind im Rothenbaum am Start? Hier ist die komplette Liste der Mannschaften bei den World Champs in Hamburg!

Die Nummer eins der Welt, Anders Mol und Christian Sørum, führen das Feld der Herrenmannschaften an, die sich ihren Platz bei den FIVB Beachvolleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord gesichert haben. 
 
Zusammen mit den fünf kontinentalen Verbänden hat nun die FIVB die Liste der 45 Teams präsentiert, die sich für eine Teilnahme im Rothenbaum qualifiziert haben. Die drei verbleibenden Plätze beim Turnier werden per Wildcard vergeben und die Namen dieser Teams mit spätestens 27. Mai veröffentlicht.
 
Die norwegischen Youngsters werden also in Hamburg ihr Weltmeisterschaften-Debüt geben, aber welche anderen Mannschaften sind nun am 28. Juni beim Turnierbeginn dabei?
 

Die amtierenden Champions sind dabei 

 
In der Liste der teilnehmenden Herrenteams finden sich 7 ehemalige Weltmeister, darunter die beiden amtierenden Champions Evandro Gonçalves und Andre Loyola – allerdings jetzt mit jeweils anderen Partnern als noch bei ihrem Sieg in Wien vor zwei Jahren.
 
Nach zwei schwierigen Saisonen, bedingt durch die Trennung zwischen Olympiasieger Alison Cerutti und Bruno Schmidt, haben es dieses Jahr wieder vier Mannschaften der südamerikanischen Beach-Großmacht ins Turnier geschafft: Pedro / Vitor Felipe, Evandro / Bruno, Andre / George und Alison / Alvaro.
 

Europäische Dominanz

 
Insgesamt haben sich 15 Herrenmannschaften aus Europa qualifiziert. Die letztjährigen Überflieger Mol / Sørum, die niederländischen Weltmeister 2013 Brouwer / Meeuwsen, die Vizeweltmeister 2017 aus Österreich Doppler / Horst und das russische Paar Stoyanovskiy / Krasilnikov gehören zu den bestätigten europäischen Top-Mannschaften. Ebenfalls fix im Bewerb sind Fijalek / Bryl, die sowohl beim Vienna Major wie auch bei den Hamburg World Tour Finals auf dem zweiten Platz landeten.
 
Weitere vier europäische Teams sicherten sich über die CEV-Qualifikationsroute ihren Platz: Liamin / Myskiv (Russland), Perusic / Schweiner (Tschechische Republik), Seidl / Waller (Österreich) und Hudyakov / Velichko (Russland).

Vier Sterne für die USA

 
Wird am Tag des Finales das Star Spangled Banner erklingen? Nun, die Vereinigten Staaten haben vier Herrenmannschaften im Turner, darunter mit Phil Dalhausser und seinem Teamkollegen Nick Lucena einen waschechten ehemaligen Weltmeister.
 
Für die USA stehen außerdem Gibb / Taylor Crabb, Trevor Crabb / Bourne und Allen / Slick, die das nordamerikanische Qualifikationssystem durchlaufen, auf dem Sand. 

 

Was ist mit den Deutschen?

 
Derzeit haben die Gastgeber zwei von maximal sechs möglichen Mannschaften fix im Turnier.
Bei den beiden Teams handelt es sich um World Tour-Stammgäste Clemens Wickler / Julius Thole, die in Hamburg ihr WM-Debüt feiern werden, sowie Nils Ehlers, ein weiterer Debütant, und Lars Flüggen, der vor zwei Jahren in schon Wien mit von der Partie war.
 

Der Rest der Welt 

Zu den Mannschaften, die am 4. Juni gespannt auf die Auslosung warten werden, gehören die Mexikaner Virgin / Ontiveros, die gemeinsam schon an vier Weltmeisterschaften teilgenommen haben, das japanische Paar Gottsu / Ageba - zwei Debütanten - und die Marokkaner Abicha / Elgraoui, die 2017 in Wien dabei waren.

 
Ruandas Kavalo / Ntagengwa und Soares / Nuvunga aus Mosambik stehen ebenfalls auf der Weltbühne, nachdem sie sich über den afrikanischen Verband qualifiziert haben.
 
Da Brasilien vier Plätze in der FIVB-Rangliste einnimmt, konnte Uruguay Vieyto / Carius, die schon vor zwei Jahren in Wien antraten, einen Platz sichern. Das Paar wird von World Tour-Veteranen Azaad / Capogrosso aus Argentinien und Teams aus Chile und Venezula begleitet.
 
Mit großer Spannung wird nun die Vergabe der Wildcards erwartet – wobei Deutschland mindestens eine davon erhalten soll.
Die finale Teilnehmerliste wird dann mit spätestens 27. Mai, und somit einige Tage vor der Auslosung am 4. Juni erscheinen. 
 

Alle qualifizierten Teams

Männer - FIVB World Tour Teilnehmerliste (alphabetisch nach Nation geordnet) 

1.            Clemens Doppler/Alexander Horst, Österreich

2.            Dries Koekelkoren/Tom van Walle, Belgien

3.            Alison Cerutti/Alvaro Filho, Brasilien

4.            Vitor Felipe/Pedro Solberg, Brasilien

5.            Andre Loyola/George Wanderley, Brasilien

6.            Evandro Goncalves/Bruno Oscar Schmidt, Brasilien

7.            Sam Pedlow/Sam Schachter, Kanada

8.            Esteban Grimalt/Marco Grimalt, Chile

9.            Julius Thole/Clemens Wickler, Deutschland

10.          Daniele Lupo/Paolo Nicolai, Italien

11.          Martins Plavins/Edgars Tocs, Lithauen

12.          Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins, Lithauen

13.          Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen, Holland

14.          Anders Mol/Christian Sorum, Norwegen

15.          Michal Bryl/Grzegorz Fijalek, Polen

16.          Piotr Kantor/Bartosz Losiak, Polen

17.          Cherif Samba/Ahmed Tijan, Katar

18.          Viacheslav Krasilnikov/Oleg Stoyanovskiy, Russland

19.          Ilya Leshukov/Konstantin Semenov, Russia

20.          Adrian Heidrich/Mirco Gerson, Schweiz

21.          Adrian Gavira/Pablo Herrera, Spanien

22.          Taylor Crabb/Jake Gibb, USA

23.          Phil Dalhausser/Nick Lucena, USA

24.          Tri Bourne/Trevor Crabb, USA

 

Gastgeberland: 

25.          Nils Ehlers/Lars Fluggen, Deutschland

 

AVC Qualifikationsroute

26.          Cole Durant/Damien Schumann, Australien

27.          Yusuke "Gottsu" Ishijima/Takumi Takahashi, Japan

28.          Bahman Salemiinjehbroun/Arash Vakili, Iran

29.          Tamer Abdelrasoul/Mahmoud Assam, Katar

 

CAVB Qualifikationsroute

30.          Abicha Mohamed/Elgraoui Zouheir, Marokko

31.          Olivier Ntagengwa/Patrick Kavalo, Ruanda

32.          Delcio Soares/Aldexino Ninuja, Mozambique

33.          Ishmail Bangura/Ibrahim Jon Kamara, Sierra Leone

 

CEV Qualifikationsroute

34.          Robin Seidl/Philipp Waller, Österreich

35.          Ondrej Perusic/David Schweiner, Tschechien

36.          Maksim Hudyakov/Igor Velichko, Russland

37.          Nikita Liamin/Taras Myskiv, Russland

 

CSV Qualifikationsroute

38.          Julian Azaad/Nicolas Capogrosso, Argentinien

39.          Gaspar Lammel.Ignacio Zavala, Chile

40.          Marco Cairus/Mauricio  Vieyto, Uruguay

41.          Tigrito Gomez/Carlos Rangel, Venezuela

 

NORCECA Qualifikationsroute

42.          Grant O'Gorman/Ben Saxton, Kanada

43.          Sergio Gonzalez Bayard/Luis Reyes Rodriguez, Kuba

44.          Lombardo Ontiveros/Juan Virgen, Mexiko

45.          Billy Allen/Stafford Slick, USA

 

Wildcards

46.          Philippe-Arne Bergmann/Yannick Harms, Deutschland

47.          Sven Winter/Alex Walknehorst, Deutschland

48.          Alex Ranghieri/Marco Caminati, Italien