search_icon
(47 Results)
arrow_white

Die Damenteams für Hamburg!

06.05.2019 - Hamburg

Diese Teams haben ihr Ticket zu den World Championships 2019 gelöst

Teams aus Brasilien, den Vereinigten Staaten und Kanada dominieren die Liste der Frauen, die sich für die FIVB Beachvolleyball Weltmeisterschaften presented by comdirect & ALDI Nord qualifiziert haben.

Die Auslosung für die größte Veranstaltung des Jahres findet am 4. Juni statt und die Teilnehmerliste enthält eine ganze Reihe von Top-Namen, die bereit sind Beachvolleyballgeschichte zu schreiben, wenn die Action am 28. Juni in Hamburg beginnt.

An der Spitze der Qualifikationsliste der FIVB-Top-23 stehen die tschechischen Stars Marketa Sluková und Barbora Hermannová, die ihre zweiten Weltmeisterschaften gemeinsam spielen werden.

Die Gewinner des letztjährigen Vienna Majors und die Zweitplatzierten des World Tour Finals aus Tschechien führen qualitativ hochwertiges Teilnehmerfeld an, denn das Rothenbaum-Stadion begrüßt die weltweite Beachvolleyball-Elite.

Starke Konkurrenz

Vier der 15 besten Teams, die sich durch ihre Weltranglistenplatzierung qualifiziert haben, kommen aus Brasilien, vier weitere aus den USA und zwei aus Kanada.

Brasilien und die USA stellen durch die Bank starke Mannschaften und so können die Südamerikaner auf Agatha / Duda, Barbara / Fernanda, Maria Antonelli / Carol Salgado und die aufstrebenden Stars Ana Patricia / Rebecca, die ihr Debüt bei der Weltmeisterschaft feiern, bauen. 

Die USA werden von der 2009er Gewinnerin und 2017er Vizemeisterin April Ross und ihrer Teamkollegin Alix Klineman, doe ihr W-Debüt feiert, angeführt. Die amerikanischen Hoffnungen hängen aber auch an Larsen / Stockman und den aufstrebenden Talenten Hughes / Summer und Sponcil / Claes.

Die Stars der Weltrangliste Brandie Wilkerson / Heather Bansley und Sarah Pavan / Melissa Humana-Paredes werden alles daran setzen, für Kanada die erste Weltmeisterschafts-Medaille auf Sand zu holen. Die beiden Teams werden von den aufstrebenden US College-Stars und Universitäts-Weltmeistern, den 21-jährigen Zwillingen Nicole und Megan McNamara, komplettiert. 

Deutsche streben nach Ruhm

Nach dem Triumph von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in Wien im Jahr 2017 ist das Gastgeberland Deutschland derzeit Titelverteidiger. Laura, mit neuer Partnerin aus ihrer Babypause zurückgekehrt, schaffte zwar nicht den Sprung auf die vorläufige Teilnehmerliste, wird aber als amtierende Olympiasiegerin höchstwahrscheinlich eine Wildcard erhälten.

Nach der Trennung von Ludwig / Walkenhorst haben sich eine Reihe neuer Teams gebildet - wovon sich drei bereits dank ihrer Ranglistenpunkte einen Platz in Hamburg sichern konnten. Die Chancen für die Gastgeber den Titel auf heimischem Sand zu verteidigen, stehen also nicht schlecht und die Fans im Rothenbaum können sich schon auf Ittlinger / Laboureur, Borger / Sude, Bieneck / Schneider und Behrens / Tillmann freuen. 

Rund um die Welt 

Von Australien (Clancy / Artacho und Palmer / Laird) bis nach Argentinien (Gallay / Pereya) – Teams aus allen Ecken der Welt werden nach Hamburg reisen.

Unter den Teams, die ihr Weltmeisterschafts-Debüt feiern, befinden sich sieben der acht Spieler, die sich über den afrikanischen Verband qualifiziert haben, darunter auch Olympiasiegerin Doaa Elgohbashy (2016) und Teamkollegin Randa Radwan aus Ägypten.

Das beliebte japanische Duo Miki Ishii und Megumi Murakami, das in der vergangenen Saison in Gstaad Fünfter wurden, wird ebenfalls sein Debüt bei der Weltmeisterschaft geben, nachdem es sich über die asiatische Konföderation qualifiziert hat.

Aufstrebende Stars aus Lettland, die 21-jährige Tina Graudina - Rookie of the Year der letzten Saison - und die 22-jährige Teamkollegin Anastasija Kravcenoka gehören ebenso zu den europäischen Qualifikaten, wie Marleen van Iersel, die zusammen mit Joy Stubbe ihre sechste Weltmeisterschaft absolvieren wird. 

Wildcards werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Die endgültige Liste der bestätigten Einträge wird am 27. Mai vor der Auslosung am 4. Juni veröffentlicht.

Alle Qualifikanten:

Frauen - FIVB World Tour Teilnehmerliste (alphabetisch nach Nation geordnet)

1.            Mariafe Artacho/Taliqua Clancy, Australien

2.            Rebecca Cavalcanti/Ana Patricia Silva, Brasilien

3.            Maria Antonelli/Carolina Salgado, Brasilien

4.            Fernanda Alves/Barbara Seixas, Brasilien

5.            Agatha Bednarczuk/Eduarda "Duda" Lisboa, Brasilien

6.            Heather Bansley/Brandie Wilkerson, Kanada

7.            Melissa Humana-Paredes/Sarah Pavan, Kanada

8.            Fan Wang/Xinyi Xia, China

9.            Barbora Hermannova/Marketa Slukova, Tschechien

10.          Taru Lahti/Anniina Parkkinen, Finnland

11.          Karla Borger/Julia Sude, Deutschland

12.          Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Deutschland

13.          Sandra Ittlinger/Chantel Laboureur, Deutschland

14.          Kim Behrens/Cinja Tillmann, Deutschland

15.          Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth, Italien

16.          Sanne Keizer/Madelein Meppelink, Holland

17.          Katarzyna Kociolek/Kinga Wojtasik, Polen

18.          Svetlana Kholomina/Nadezda Makroguzova, Russland

19.          Elsa Baquerizo/Liliana Fernandez, Spanien

20.          Nina Betschart/Tanja Huberli, Schweiz

21.          Joana Heidrich/Anouk Verge-Depre, Schweiz

22.          Alix Klineman/April Ross, USA

23.          Sara Hughes/Summer Ross, USA

24.          Kelly Claes/Sarah Sponcil, USA

25.          Kelley Larsen/Emily Stockman, USA

 

AVC Qualifikationsroute

26.          Nicole Laird/Becchara Palmer, Australien

27.          Xinxin Wang/Chen Xue, China

28.          Meimei Lin/Jingjing Zeng, China

29.          Miki Ishii/Megumi Murakami, Japan

 

CAVB Qualifikationsroute

30.          Doaa Elghobashy/Randa Radwan, Ägypten

31.          Maita Cousin/Marie Letendrie, Mauritius

32.          Charlotte Nzayisenga/Judith Hakizimana, Ruanda

33.          Tochukwu Nnoruga/Francisca Ikhiede, Nigeria

 

CEV Qualifikationsroute

34.          Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka, Lettland

35.          Joy Stubbe/Marleen Van Iersel, Holland

36.          Ekaterina Birlova/Evgeniya Ukolova, Russland

37.          Natalia Dubovcova/Andrea Strbova, Slovakei

 

CSV Qualifikationsroute

38.          Ana Gallay/Fernanda Pereyra, Argentinien

39.          Diana Rios/Yuli Ayala, Kolombien

40.          Michelle Valiente/Pati Caballero, Paraguay

41.          Fortunati Lia/Maria Rotti, Uruguay

 

NORCECA Qualifikationsroute

42.          Megan McNamara/Nicole McNamara, Kanada

43.          Leila Martinez Ortega/Mailen Feliz Tamayo, Kuba

44.          Zaira Orellana/Martha Revuelta, Mexiko

45.          Valeria Mendoza/Lolette Rodriquez, Nikaragua

 

Wildcards

49.          Laura Ludwig/Maggie Kozuch, Deutschland

50.          Leonie Körtzinger/Sarah Schneider, Deutschland

51.          Kerri Walsh Jennings/Brooke Sweat, USA