Überraschungserfolge halten Pool F offen

30.06.2019 - Hamburg

Saxton/O’Gorman und Capogrosso/Azaad schlagen die Favoriten aus den USA und Niederlanden

Drei Tage hat es gedauert bis die FIVB Beach Volleyball World Championships Hamburg 2019 presented by comdirect und ALDI Nord ihre ersten großen Überraschungserfolge erlebt. Die ehemaligen Weltmeister und Olympia Medaillengewinner aus den USA und den Niederlanden verloren gegen ihre niedriger gesetzten Gegner am Sonntag in ihrem zweiten Gruppenspiel in der Red Bull Beach Arena.

Der Amerikaner Phil Dalhausser, Olympiasieger von Peking 2008 und Weltmeister von 2007, und sein Partner Nick Lucena mussten sich in Pool F den Kanadiern Ben Saxton und Grant O’Gorman mit 21-16, 21-19 geschlagen geben.

„Wir haben solide gespielt,“ sagte Saxton. „Grant hatte im Rückraum jeden einzelnen Ball, ich glaube das hat den Unterschied ausgemacht. Es gab kein Vorbeikommen an Grant und sie konnten dadurch keine Punkte machen.“

Dalhausser muss nach dieser überraschenden Niederlage die Teameinstellung für den weiteren Turnierverlauf überdenken.

„Es war kein flüssiges Spiel von unserer Seite und sie haben gut gespielt,“ resümierte er das Spiel. „Bei diesem Turnier darfst du keinen schlechten Tag erwischen, sonst verlierst du. Wir müssen daraus lernen und dürfen so nicht mehr auftreten. Das Gute ist, dass wir noch immer an uns glauben, darauf werden wir uns fokussieren.“

Die andere Begegnung aus dieser Gruppe war ebenfalls ein Schock. Die Argentinier Nicolas Capogrosso und Julian Azaad siegten mit 22-20, 21-19 über die Weltmeister von 2013 und die Olympia Bronzemedaillen Gewinner von Rio 2016, Alexander Brouwer and Robert Meeuwsen.

„Es war bestimmt der größte Sieg unserer Karriere und ebenso unsere beste Matchperformance,“ meinte Azaad. „Sie sind meiner Meinung nach das zweitbeste Team im Turnier. Mein Partner hatte ein unglaubliches Spiel. Es war unser bestes Ergebnis auf internationalem Niveau. Ich hoffe, wir kommen weiter und spielen noch gegen andere starke Teams in den kommenden Tagen.“

Dieses Ergebnis hielt das Pool komplett offen. Jedes Team hat nach den ersten beiden Spieltagen einen Sieg und eine Niederlage. Am Dienstag geht es um alles: Die Amerikaner treffen auf die Niederländer und die Kanadier bekommen es mit den Argentiniern zu tun.