Die Wikinger segeln weiter

06.08.2019 - Hamburg

Unschlagbare Favoriten lassen es einfach aussehen.

Es sollte eigentlich nicht so einfach sein. Nicht hier bei ihrer ersten Weltmeisterschaft. Nicht im Viertelfinale gegen die olympischen Silbermedaillengewinner Daniele Lupo und Paolo Nicolai.

Anders Mol und Christian Sørum sprechen über ihre "Wikinger-Mentalität" - aber ganz ehrlich, bis jetzt war es nicht notwendig, die Reserven ihrer skandinavischer Stärke anzutasten. In einer scheinbar trainingsähnlichen Session fuhren die Norweger einen ungefährdeten 21-13, 21-11-Sieg ein.

Wir erinnern uns, dies ist ihre erste Weltmeisterschaft überhaupt und die beiden sind erst 22 und 23 Jahre alt.

Das Duo trifft entweder auf die deutschen Helden Julius Thole und Clemens Wickler oder Nick Lucena und Phil Dalhausser aus den USA. Eine Mannschaft aus Deutschland, die von mehr als 10.000 Fans nach vorne gepeitscht wird, oder ein Treffen mit den Legenden des Beachvolleyballs. Das Blockmonster Dalhauser gilt zudem als Ander's Idol.

Gegen wen auch immer sie spielen, es wird etwas Besonderes sein, und soviel steht fest die Wikinger werden bereit sein. 

"Wir werden kämpfen, gegen wen auch immer wir spielen", sagte Mol. "Wenn sie gewinnen, dann werden wir auch gegen die deutschen Fans ankämpfen müssen. Wir haben es schon einmal getan, hier im letzten Jahr, im World Tour Finals Halbfinale. Egal ob Deutschland oder USA wir sind bereit."

Da sie im Viertelfinale gegen Italien und nicht gegen Deutschland ran mussten, war der Gedanke and das Publikum noch kein Grund für schlaflose Nächte, vor allem, da eine Handvoll norwegischer Fans da waren, um sie zu unterstützen.

"Wir haben uns wie zu Hause gefühlt mit den norwegische Menge hier ", fügte Anders hinzu. "Es war wie zu Hause, und das war wirklich hilfreich, um unsere Nerven zu beruhigen. Es fühlte sich vom ersten Ball an unglaublich gut an."

Können sie das Finale erreichen? Die Zeit wird es zeigen.... 18.30 Uhr MESZ, um genau zu sein. Das sollten man nicht verpassen.