Der Traum für Thole und Wickler geht weiter

06.07.2019 - Hamburg

Die Deutschen haben Mol und Sørum besiegt und werden im Finale der Weltmeisterschaft gegen Russland spielen.

Julius Thole und Clemens Wickler setzen ihr Liebesgeschichte mit Hamburg fort, erkämpfen in einem unglaublichen Match den Sieg über die Weltranglistenersten Anders Mol und Christian Sørum aus Norwegen, und sind in ihrer Heimat nur mehr einen Sieg vom Weltmeistertitel entfernt. 

Unterstützt von fast 13.000 stimmkräftigen Zuschauern mussten die Deutschen nach einem Satzverlust zurückkommen, denn die Beachvolley Vikings holten sich den ersten Durchgang mit 21 zu 17. Die nächsten zwei Sätze gingen dann mit 21-16 und 15-12 an die jungen Deutschen und brachten die Red Bull Arena zum überkochen. 

Der 22-jährige Thole und der 24-jährige Wickler haben die Chance, als bisher jüngste Mannschaft die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wenn sie es schaffen, wird der Blocker den Brasilianer André Loyola als jüngsten Spieler ablösen.

Sie werden die erste deutsche Mannschaft sein, die ein WM-Finale bestreitet, seit Julius Brink und Jonas Reckermann 2009 in Stavanger Gold gewonnen haben und die erste, die dies zuhause tut.

Die Deutschen zeigten in Hamburg, wo sie letztes Jahr beim World Tour Finale den vierten Platz belegten hatten, durchwegs souveräne Leistungen. Sie gewannen alle sieben Spiele mit nur einem Satzverlust und warfen im Turnierverlauf vier Weltmeister und Olympiamedaillengewinner - die Brasilianerin Alison Cerutti, die US-Amerikanerin Phil Dalhausser und die Niederlande 'Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen - aus dem Rennen.

Ihre Gegner im Spiel um die Goldmedaille werden die Russen Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov sein, die im anderen Halbfinale die Amerikaner Tri Bourne und Trevor Crabb besiegten. Die Mannschaften haben dieses Jahr zweimal gegeneinander gespielt und die Russen haben beide gewonnen.