Krasilnikovs und Stoyanovskiy crashen die deutsche Party

07.08.2019 - Hamburg

Das russische Comeback beendet das deutsche Sommermärchen

Die russischen Maschinen Viacheslav Krasilnikov und Oleg Stoyanovskiy zerstörten den deutschen Traum, Weltmeister zu werden, indem sie die das deutsche Duo in einem dramatischen Finalspiel bei der WM ausschalteten.

Die beiden waren im zweiten und dritten Satz in Bestform und sie brachten ein großes Publikum in der Red Bull Beach Arena zum Schweigen, indem sie Julius Thole und Clemens Wickler daran hinderten, ein Hamburger Märchen zu vollenden.

Die Jubelschreie der Zuschauer in der legendären Rothenbaum Arena waren ohrenbetäubend, als das Heimteam den ersten Satz mit 21-19 machte.

Dieser Rückschlag spornte die Russen allerdings nur noch mehr dazu an, ihr Feuer zu entfachen. Krasilnikov und Stoyanovskiy vergeudeten keine Zeit und sie machten den zweiten Satz mit 21-17.

Es war ein nervenaufreibendes Finalspiel, bei dem das Ruder mehrmals herumgerissen wurde. Doch die Russen machten den letzten Satz mit 15-11 und somit schafften sie es schließlich, ihre Gegner auszulöschen und den Titel zu gewinnen.

An die Stelle des jüngsten Beachvolleyball Weltmeisters rückt nun also der 22-jährige Stoyanovskiy und löst somit den Gewinner vor zwei Jahren, Andre Loyola Stein, ab.

Weiteres folgt in Kürze.